top03

Im Vollzug des § 196 BauGB ermitteln die Gutachterausschüsse Bodenrichtwerte.
In Bayern werden die Bodenrichtwerte im Zwei-Jahres-Rhythmus zum Ende eines jeden Jahres mit gerader Jahreszahl festgestellt.
Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte für den Boden, die in der Regel Erschließungsbeiträge und ggf. andere Beiträge nach KAG bzw. für Maßnahmen des Naturschutzes beinhalten.

Der Landshuter Gutachterausschuss ermittelt für die Qualität Bauland Bodenrichtwerte.
Er weist jedoch darüber hinaus auch Bodenrichtwerte für andere Entwicklungszustände wie Bauerwartungsland, Rohbauland, Flächen für die Land- und Forstwirtschaft, Gemeinbedarfsflächen, etc. aus. Die Bodenrichtwerte werden in einer Bodenrichtwertkarte dargestellt. Jedermann kann Auskunft über die Bodenrichtwerte verlangen. Sie tragen damit erheblich zur Markttransparenz bei.

raute03